Krankheit

Gott will unser Heil

Wie alle anderen auch werden glaubende Menschen manchmal krank. Doch Gott will unser Heil, Gott will unsere Heilung. Das drückt das Sakrament der Krankensalbung aus. Der Kranke wird dadurch nicht wie durch Zauber gesund. Die Krankensalbung erinnert daran, dass Gott uns in aller Not beisteht und dass es einst ein Leben geben wird ohne Trauer und Leid. Die Krankensalbung, die Krankensegnung oder einfach ein Besuch kann trösten und Mut schenken. Soweit es uns möglich ist, besuchen wir die Kranken, sei es zuhause oder im Spital, damit sie nicht einsam und traurig sind. Manchmal können wir vielleicht nicht mehr, als die Probleme der Krankheit oder eines sich nahenden Todes mit auszuhalten und die Last mitzutragen. Wenn Sie oder Angehörige einen Besuch oder die Sakramente wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Pfarreisekretariat auf. Auch ausserhalb der Bürozeiten ist ein Seelsorger erreichbar.

Seelsorge am Lebensende

Die katholische und reformierte Kirche haben speziell für die Seelsorge in der Palliativpflege (Palliative Care) gemeinsam eine zentrale Telefonnummer eingerichtet, die speziell ausgebildete Seelsorgende für Menschen in der letzten Lebensphase vermittelt. An der Hotline können Schwerkranke und Sterbende, ihre Angehörigen sowie Ärzte und Pflegende unentgeltliche Hilfe und Unterstützung bei einer palliativen Begleitung erhalten. Ziel der Kirchen ist es, mit diesem Angebot auch die spirituell- religiösen Bedürfnisse der Menschen in dieser schweren Lebenssituation wahrzunehmen. Dieses Angebot steht allen Konfessionen und Religionen sowie Menschen ohne Religionszugehörigkeit offen.

Unter der Telefonnummer 044 554 46 66 ist werktags von 8-17 Uhr immer jemand erreichbar.

Unsere Pastoralassistentin Esther Stampfer ist speziell ausgebildet für Palliative Care und unter der Pfarramtsnummer 043 266 8630 erreichbar.

Wie sieht so eine Begleitung aus?

Geschützt durch das Seelsorgegeheimnis sind Sie eingeladen zu erzählen, Fragen zu besprechen, zu klagen und sich auch über Schönes zu freuen. Auf Wunsch gestalten wir ein Ritual mit Ihnen, bringen Ihnen die Kommunion, segnen Sie oder finden eine persönliche Zeichenhandlung, die Ihnen entspricht. Unser Priester spendet Ihnen auch gerne auf Wunsch das Sakrament der Krankensalbung. Und selbst wenn es nichts (mehr) zu sagen gibt, kann auch das gemeinsame Schweigen wohltuend sein.